Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Freizeit’ Category

Fujisan 富士山

Viele hatten mir davon abgeraten, aber ich habe es dennoch getan: Ich hab den Fuji erklommen!!

たくさんの人に行かないほうがいいと言われたのにしました:富士山を登りました!!

Der Fuji rückt näher 富士山は近くなる

Zusammen mit ein paar Freunden schloss ich mich einer Reisegruppe zum Gipfel des Fuji an. Früh morgens stiegen wir in Osaka in den Bus, der uns bis zum höchsten, mit dem Auto erreichbaren Punkt des Fuji brachte, wo wir gegen 17 Uhr eintrafen. Nachdem wir im Bus so viel wie möglich geschlafen und uns dort erstmal ordentlich gestärkt hatten, begannen wir den Aufstieg.

友達と一緒に旅行者のグループに参加して、富士山に行きました。朝早く大阪でバスに乗って、富士山の一番高くて車で行ける場所まで行って、午後5時ぐらい着きました。バスでできるだけ寝てて、ご飯を食べてから登り始めました。

Das Tempo war sehr langsam gewählt, damit unsere Kräfte auch bis ganz oben reichten, und so bewältigten wir stetig Station um Station, bis wir gegen halb 12 Uhr nachts zwei Stunden Pause in einer der Hütten machten. An diesem Punkt waren wir schon ziemlich erschöpft, zumal die Luft spürbar dünner wurde und bei vielen Kopfschmerzen verursachte. Anschließend ging es an die letzten Meter und wir schafften es auch gerade noch rechtzeitig zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu sein.

力が上まで足りるため、遅いペースで登って、休憩をたくさんして、夜11時半ぐらい宿で二時間泊まりました。このとき、もうすごく疲れて、だんだん薄くなってきた空気のせいで頭痛がありました。そして、最後のメトルも登って、来光に間に合って登頂しました。

Oben war es furchtbar kalt und so hab ich mir einen heißen Kaffee gegönnt, der viermal so teuer war wie üblich… Nach einer halben Stunde Aufenthalt auf dem Gipfel ging es auch schon wieder an den Abstieg, der den unangenehmsten Teil der Tour darstellte. Bevor wir wieder mit dem Bus nach Osaka zurückfuhren, machten wir noch Halt im öffentlichen Bad, um die strapazierten Beine etwas zu entspannen. 🙂

頂上には、めっちゃ寒かったので、熱いコーヒーを買ったが、普通の値段の四倍でした。。。頂上に半時間いてから、また下がりました。下がり道は一番大変でした。バスで大阪に戻る前、銭湯に入って疲れていた足をリーラックスしました。 🙂

Auf diesem Poster kann man den Weg zum Gipfel erkennen. このポスターでは頂上までの道を見える。

Ganz am Anfang des Weges gab es noch viel Grün. 道の始まりにはまだ緑がたくさんあった。

So sah der Weg aus, als es dunkel wurde. Der Gipel ist noch lange nicht zu sehen… 暗くなるとき道はこんな感じだった。頂上はまだまだ見えない…

Der Sonnenaufgang über den Wolken. 曇りの上の来光。

Der Abstieg führte lange Zeit nur duch eine Mondlandschaft. 下がり道にはつき見たい形式を歩いてた。

Read Full Post »

Am 17. Juli fand eines der berühmtesten Feste in Japan statt, das Gion-matsuri in Kyoto. Wenn man quasi nebenan wohnt, kann man sich das ja nicht entgehen lassen. Schon seit Anfang Juli waren dort die großen Paradewagen aufgebaut gewesen, aber am 17. Juli wurden sie auch durch die Stadt bewegt.

Das war eine ziemlich langsame Prozedur und vor allem die Kreuzungen brauchten einige Vorbereitungszeit, ehe die Wagen um die Ecke fahren konnten. Da wurde gezerrt und gezogen, Räder mit Strohmatten unterlegt, wieder gezerrt und gezogen… und irgenwann befand sich der Wagen dann in der richtigen Position und es konnte weitergehen. Uns hat es gereicht, das Schauspiel einmal anzusehen und sind dann zum Kiyomizu-dera gegangen, um noch ein bisschen in unseren Yukata herumzulaufen.

7月17日は祇園祭りが京都で行われました。隣の町に住んでいるから、もちろん行かないといけません。7月の始まりから山鉾は町に立ってあったが、17日だけに町の中に引かれました。それは本当に遅いパレードだったし、辻回しは一番時間がかかりました。私たちは一回辻回しを見てから、浴衣を着ながら、清水寺へ行きました。

Read Full Post »

Jedes Jahr fahren die OUSSEP-Studenten zum Abschluss des Programmes für ein Wochenende auf den Koya-san. Unser Jahrgang war da natürlich keine Ausnahme und so besichtigten wir am 12. und 13. Juli einige der vielen Tempel auf dem Berg Koya.

毎年、OUSSEPの留学生はプログラムの終わり前、一週末に高野山に行きます。もちろん、今年のグループは例外ではなくて、7月12日と13日に高野山の寺を見に行きました。

Diese Tempel gehören alle zur buddhistischen Shingon Sekte, die 816 von Kukai gegründet wurde. Kukai legte die Tempel als Universität an, so dass die verschiedenen Tempelgebäude alle, auch heute noch, als Unterrichtsräume dienen.

高野山の寺は全部816年に空海により創案した仏教の真言宗の寺です。空海は寺を大学として使って、今日も高野山の寺は大学の教室です。

Die japanischen Führerinnen, die uns begleiteten, zeigten uns die wichtigsten Tempel und erklärten uns ihre Besonderheiten. Früher war der Zutritt zum Berg für Frauen verboten. Kukais Mutter lebte daher ständig am Fuße des Berges, während er selbst oben den Buddhismus lehrte. Als seine Mutter starb, baute Kukai eine eigene Halle für ihre

Beerdigungszeremonie, in deren Inneren sich eine Großküche befindet. In ihren drei Kesseln konnte Reis für 2000 Personen gekocht werden.

日本人のガイドは大事な寺を見せて、寺の特徴を説明してくれました。昔は、女の人が高野山の寺に入れませんでした。だから、空海のお母さんは高野山の下で暮らしていました。なくなってから、空海はお母さんの葬式のために寺を建値ました。この寺の台所は大きいなべを三つを持っていて、2千人分のご飯を同時に作りませんでした。

Die Nacht verbrachten wir ebenfalls in einem Tempel, wo wir Yukata trugen, wie die Mönche aßen (d.h. vegetarisch) und in traditionellen, japanischen Zimmern untergebracht waren.

夜も寺で泊まって、浴衣を着て、お坊さんと同じ(菜食主義の)料理を食べて、和風の部屋に寝ました。

Am nächsten Tag besichtigten wir dann den großen Friedhof auf dem Koya-san (Oku no In), der sehr beeindruckend war. Uralte Grabsteine, mit Moos bewachsen und von hohen Zedern umgehen, erzeugten eine tolle Atmosphäre. Kurz vor dem Friedhofstempel waren einige Buddha-Statuen aufgestellt, die ständig zur Reinigung mit Wasser begossen wurden.

次の日は、感動させた奥の院を見に行きました。コケの生えて、高いスギの木に回っていた古い墓はすごい雰囲気を作りました。奥の院の寺の前には、仏の人形が立たれて、お祓いのため水にかけられました。

Neben den „gewöhnlichen“ Grabsteinen, die einzelnen Personen oder Personengruppen gewidmet waren, gab es auch einige besondere:

普通の墓だけじゃなく、特別な墓もありました:

Auf diesem Stein soll das ganze Alte Testament der Bibel in Chinesisch geschrieben sein. Kaum vorstellbar, dass das AT auf diesen einen Stein passt.

この石には聖書の旧約聖書を全部中国語で書いてあります。旧約聖書は全部一つの石に書けるのは、信じられないわ。

Viele Firmen, wie hier Nissan, haben Denkmäler für ihre Arbeiter aufgestellt, die während der Produktion ums Leben gekommen sind.

たくさんの会社は仕事でなくなった会社員のため墓を立たれました。これは日産の墓です。

Sogar für Termiten gibt es ein Denkmal. Schließlich werden tausende von ihnen von Kammerjägern getötet, obwohl jedes Lebewesen eine Art Buddhastatus besitzt.

シロアリも自分の墓を持っています。

Nach der Friedhofsbesichtigung hatten wir noch etwas Zeit, uns auf eigene Faust umzusehen, Mitbringsel zu besorgen und etwas zu essen. Dann ging es auch schon wieder zurück nach Osaka, wo es wieder hieß: Lernen, Tests und Aufsätze schreiben…

それで、大阪に変える前少し時間があって、昼ご飯を食べて、おみやげを買いました。そして大阪では、また勉強したり、テストとレポートを書いたりしないといけませんでした…

Read Full Post »

Am Mittwoch habe ich in meinen Geburtstag reingefeiert! Ab ca. 19:30 Uhr ging’s im Wood Village mit einem Nomihodai-Kurs los, d.h. 90 Minuten lang Trinken soviel man will und ein paar Kleinigkeiten zu essen. Gut 20 Leute kamen und brachten mir neben guter Laune haufenweise Geschenke mit. Da ich nicht mit Geschenken gerechnet hatte, war ich sehr überrascht. 🙂 Die Stimmung war von Anfang an super, auch wenn sich der Start etwas verzögert hatte…

水曜日は、誕生日パーティーがありました。夜7時半ぐらいからWood Villageで飲み放題コースを始めました。20人以上はパーてっぃーに来てくれて、プレゼントもたくさんくれました。びっくりして、感動しました。 🙂 始まりはちょっと遅れたのに、最初からいい気分でした。

Gegen Mitternacht gingen die meisten nach Hause, aber eine kleine Gruppe von acht Leuten machte sich nach Umeda auf, wo wir das Halbfinale Deutschland gegen Türkei sehen wollten. Aber bis dahin war ja noch viel Zeit (Wurde schließlich erst 3:45 Uhr japanischer Zeit ausgestrahlt…) und so haben wir drei Stunden bei unverändert guter Stimmung und mit weiteren Freunden, die später dazustießen, mit Karaoke verbracht. Vor dem Spiel waren natürlich sowohl Deutsche als auch Türken siegesgewiss, aber da ja schließlich mein Geburtstag war, konnten die Deutschen ja gar nicht verlieren. 😀

夜中が寄るとほとんどの友達は帰りましたけど、八人たちはパーティーが済まずに、梅田でドイツ対トルコのサッカーの試合を見に行きました。日本では、試合が3時45分に放送されたから、まだたくさん暇があって、三時間カラオケしました。他の友達も来て楽しかったです。ドイツとトルコの友達は両方自分のチームが勝つと思ったが、私の誕生日だったから、もちろんドイツが勝ちましたね。 :D

Das Spiel war super. Spannend bis zur letzten Minute! Da hat sich das Aufbleiben gelohnt. Obwohl wir alle kaputt waren, ging es nur schnell unter die Dusche und dann gleich in die Uni…

試合はとてもよかったです。最後まで、おもろくて皆はわくわくして見ました!そして、今夜の寝ないことはよかったです。皆はめっちゃ眠くても、寮で早くシャワーを浴びってから、大学に行きました。。。

Am Nachmittag war auch noch nich an Schlaf zu denken, weil ich erstmal die vielen Geburtstagswünsche lesen und beantworten wollte. Mit Beantworten bin ich leider noch immer nicht ganz fertig…

午後は、たくさんのメールとかもらったから、まだまだ寝られませんでした。すぐに答えたかったけど、まだ全部終わってないわ。。。

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Danke an alle, die mit mir gefeiert haben und so einen wunderbaren Abend bzw. so eine herrliche Nacht verbracht haben! Danke für alle Karten, E-Mails, Messages, Umarmungen und Geschenke!! Dank euch wird mir dieser Geburtstag unvergesslich bleiben! ^_^

私とパーティーした皆さんに心からありがとうございました!葉書き、メール、メッセージ、抱きしめ、プレゼントもありがとうございました!!本当に嬉しくて、皆さんのおかげで、この誕生日はいつまでも忘れられません!^_^

Read Full Post »

Letztes Wochenende bin ich mit zwei Professoren und einem Studenten der Human Sciences Faculty nach Niigata geflogen, um ein buddhistisches Hospiz, genannt Vihara, anzusehen.

先週末は人間科学部の先生の2人と学生の1人と一緒にビハーラという仏教のホスピスを見学するために新潟県に行きました。

Dabei bin ich zum ersten Mal mit einer kleinen Propellermaschine geflogen. Im Hintergrund sieht man schön den Vergleich zu einem „normalen“ Flugzeug.

そのときには初めてプロペラー飛行機で行きました。背景には普通な飛行ことの比較をよく分かりますね。

Nach ca. einer Stunde Flugzeit sind wir in Niigata gelandet, von wo aus es per Bus zum Bahnhof von Niigata ging. Bevor wir von da aus per Shinkansen eine halbe Stunde weiter zu unserem Zielort Nagaoka gefahren sind, gab es erstmal Hegi-Soba. Im Restaurant wurde uns erklärt, dass dieser Name von dem Tablett (Hegi) kommt, auf dem die Soba-Nudeln serviert werden.

約一時間後に新潟に着いて、バスで新潟駅へ行きました。新潟駅から、30分ぐらい目的地の長岡へ言った前、「へぎそば」を食べました。へぎはそばを盛り込んだトレイの名前です。

Der Doppeldecker-Shinkansen 二階新幹線

In Nagaoka haben wir nur schnell unser Gepäck im Hotel abgeladen und sind dann mit dem Taxi zu einem Tageszentrum für Senioren gefahren. Von dort aus wurden wir zu mehreren Altenheimen und Tageszentren gefahren, die alle zur selben Firma gehören und über die ganze Stadt verstreut liegen.

長岡では早く荷物をホテルに入れてから、タクシーで老人ホームとディケアセンターを見に行きました。こぶし園という系列長岡にあちこちに老人のための家を持っています。

Auf dem Weg entdeckten wir etwas Kurioses: Ein überdurchschnittlich langer Feuerhydrant! Diese Länge ist in der Präfektur Niigata nötig, weil dort im Winter sehr viel Schnee fällt. Man nennt Niigata nicht umsonst auch Schneeland (yuki no kuni).

途中でこの異常に長い消火栓を見ました。新潟県は冬のときにたくさん雪があるので、この長さは必要です。新潟は雪の国と言うのは理由があることですね。

Am Abend trafen wir einen ehemaligen Studenten der Uni Osaka, der mittlerweile als buddhistischer Mönch in der Vihara arbeitet. Zunächst haben wir in einem Restaurant typische Gerichte aus Niigata probiert und guten Sake getrunken und sind im Anschluss in eine Izakaya gegangen, um weiter Sake zu trinken und weiter zu essen. 😀 Dabei hat mich mein Professor ständig neue Speisen probieren lassen und meinte, dass das ja alles japanische Kultur sei, die ich unbedingt kennenlernen müsse. Wie zum Beispiel den fritierten Tofu (Aburage), der in Niigata anders als in anderen Präfekturen zubereitet wird.

夕方は大阪大学の卒業生に会って、晩ご飯を食べに行きました。この卒業生は今ビハーラでを坊さんとして勤めています。まず、新潟らしい食べ物を食べて美味しい日本酒を飲んでから、居酒屋へ行って、飲んだり食べたりすることを続けました。 😀 生はどんどん注文して、私に色々な食べ物を食べて見させました。例えば、新潟で特別な作り方がある油揚を食べてみました。

Aburage gab es zwar schon im Restaurant, aber da die Izakaya noch eine besondere Variante gefüllt mit Natto (vermentierte Soyabohnen), die ich dann auch noch probieren musste. 😀 War natürlich seeeehr lecker, sieht man doch auf dem Foto oder? 😀

油揚は居酒屋で他の納豆に詰めた種類があったから、この油揚を食べてみないといけませんでした。 😀 もちろん美味しかったです。写真にも見えるやろう。 😀

Am nächsten Tag ging es dann also zur Besichtigung der Vihara, wo uns der Osaka-Uni-Absolvent die Einrichtung zeigte und sehr viel über den Arbeitsablauf dort erzählte. Ich musste mich schon stark konzentrieren, um zu verstehen, was er sagte und war anschließend sehr kaputt. Es war ziemlich interessant, aber entgegen meiner Erwartung sind die Unterschiede zu einem christlichen Hospiz nur sehr gering. Hauptsächlich bestehen sie in der Dekoration, d.h. Jesus-Kreuze und Marien-Statuen oder eben Buddha- und Jizou-Figuren. Mal sehen, wie ich daraus jetzt einen Aufsatz bastel…

次の日はビハーラを見学しました。卒業生はビハーラを見せて、ビハーラの働き方や目的など色々な情報を伝えてくれました。難しい話でしたから、めっちゃ集中しなければなりませんでした。すごく疲れてきました。とても興味深かったですが、ビハーラはキリスト教のホスピスともっと違いがあることを予期しました。予期に対して、飾り以外あまり違いません。レポートはキリスト教のホスピスとビハーラと比較したいと思ったので、レポートは難しくなるはずです。。。

Nach der Besichtigung war unser wissenschaftliches Ziel für dieses Wochenende erreicht und wir machten uns wieder auf den Weg zum Flughafen. Da wir nach Sushi zum Mittagessen noch Zeit hatten, sind wir auf den Rainbow Tower gefahren, um den Blick auf das Japanische Meer auf der einen und auf die Japanischen Alpen auf der anderen Seite zu bewundern. Netterweise dreht sich nämlich die Gondel um den Turm.

見学の後で、この旅行の学問的な目標は終わって、そろそろ新潟空港に戻りました。寛ご飯は美味しいすしを食べてから、ちょっと暇があったから、レインボータワーに乗って、日本海と日本アルプスの景を感心しました。レインボータワーのかごはタワーを回転したから、両方を見えました。

Danach wollten wir noch einen schnellen Blick in ein Museum werfen, das aber leider Sonntags geschlossen hat. (Welches Museum hat denn bitte Sonntags geschlossen!?) Stattdessen haben wir dann noch etwas Zeit in einem Café verbracht, bis wir uns auf den Rückflug machten.

それから早く美術館に行きたかったけど、日曜日は休暇でした。(日曜日を休暇にする美術館はちょっとおかしいな。)その代わりに喫茶店に行きました。

Auch wenn es anstrengend war, hat dieser Wochenendtrip auch viel Spaß gemacht und ich habe wieder eine neue Seite von Japan kennengelernt. ^_^

疲れたのに、見学旅行はとても楽しかったです。日本の新しい一面を知り合いましたし。^_^

Read Full Post »

Eigentlich wollte ich schon gestern über den Fernsehdreh im Wohnheim berichten, aber da fiel leider das Internet im ganzen Wohnheim aus… Also hol ich das jetzt nach.

昨日は全寮でインターネットが問題があったから、テレビのインタビューについて日記は今日書きます。

Um 15 Uhr sollte es ja losgehen, aber das Fernsehteam war schon früher im Wohnheim, um den Dreh vorzubereiten. Die VIPs, das Manzai-Duo „Total Tenbos“, ein Ex-Morning-Musume-Mitglied und eine ausländische Künstlerin, kamen erst später.

午後3時からインタビュうが始まるべきでしたけど、カメラチームはその前もう寮にいました。トータルトンボスという漫才コンビと旧モーニング娘のメンバーと外国のアーチストの要人は後で来ました。

Gegen 15 Uhr fanden sich also ein paar Studenten aus dem Wohnheim in der Lobby ein, um dem Fernsehteam erste Vorabinfos zu geben. Mein Freund gab sich als Koreaner aus, um auch interviewt werden zu können. 😀 Nachdem zuerst draußen mit den VIPs alleine gedreht wurde, kamen alle ins Wohnheim und begannen, uns zu interviewen. Angefangen wurde bei Nori, äh, Yoson und mir. Wir stellten uns vor, erzählten, wo wir uns kennengelernt haben usw. und sollten dann sagen, was wir für Musik hören (war schließlich eine Musiksendung). Ich outete mich gleich als Ulfuls-Fan und zu meiner Überraschung behauptete Yoson aka Nori dasselbe (dabei mag er Ulfuls eigentlich nicht besonders). 😀 Dann habe ich noch einen Vers „Gattsu da ze!!“ gesungen und Yoson „Banzai“. Jaja, ein Paar durch Ulfuls verbunden. ^^° … Als ich schließlich nach meiner deutschen Musikempfehlung gefragt wurde, lautete meine Antwort: Die Ärzte!! 😀 Is  immerhin die beste Band der Welt, nech? 😀

寮生は3時ぐらいロッビーに来て、カメラチームから情報をもらいました。ノリもヨソンという韓国人としてインタビューされました。 😀 まず、要人は外で撮影してから、寮の中に来てインタビュうーを始めました。最初はヨソンと私のインタビューでした。ちょっと自己紹介してから、どのような音楽を聞いてるのを言いました。私はすぐにウルフルズのファンだと言って、ヨソンもそうと言いました! 😀 めっちゃびっくりしました!実は、ノリはウルフルズあまり好きじゃないのです。まぁ、ウルフルズでつながっているカップルやなぁ。。。 ^^° そして、私はちょっと「ガッツだぜ!」と歌って、彼はちょっと「バンザイ」と歌ってから、ドイツのオススメのバンドを伝いました。もちろん、「Die Ärzte」と言いました!! 😀 それは世界中の一番いいバンドやからね。 😀

Das Spiel hat sich dann bei den anderen Studenten fortgesetzt. Nori hat bald darauf die Flucht ergriffen, damit nicht noch einer der „echten“ Koreaner auf die Idee kam, mit ihm zu sprechen… Ein paar Studenten zeigten den VIPs noch ihre Zimmer oder kochten etwas und dann war der ganze Spaß gegen 18 Uhr auch schon vorbei. Zum Schluss gab’s ein nettes Gruppenfoto:

このとうり他の寮生もインタビューされながら、本当の韓国人はヨソンと話さないため、ノリは逃げました。。。寮生は要人に部屋を見せたり料理を作ったりしてから、6時ぐらいもう全部終わりました。最後に要人と一緒に写真を取りました:

Read Full Post »

Der Juni begann ganz früh, denn am 1.6. machte ich mich mit Zuza, Asia und Minamiji-kun auf in die Berge. Das hieß für mich um halb 5 aufstehen, damit ich die drei rechtzeitig um 6 Uhr treffen und zusammen mit ihnen nach Minami-Ibaraki radeln konnte. Von dort aus ging es nach Kyoto und weiter eine knappe Stunde mit dem Bus zu einem Dorf namens Boumura in der Präfektur Shiga.

6月は早く始まりました。6月1日にはズザとアシャと南地くんと一緒に山登りに行きました。この3人を間に合って会うために4時半に起きました。自転車で南茨木まで行ってから、電車で京都へ行ってバスで50分ぐらい滋賀県にある坊村へ行きました。

Von hier ging unsere Wanderschaft los, die gleich zu Beginn einen starken Anstieg mit sich brachte. Schritt für Schritt ging es langsam bergauf, bis wir zwei Stunden später die erste Etappe geschafft hatten. Dort konnten wir zwar den Gipfel schon sehen, aber es brauchte nochmal eine Stunde, um dort auch hinzugelangen.

坊村から山登りを始めて、すぐに高い坂を上らなければなりませんでした。ゆっくり上ってから、2時間後一つ目の区間をできました。山場はもう見えたけど、山場に着くためまだ一時間ぐらい上り続けなければなりませんでした。

Nach drei Stunden waren wir dann endlich auf dem Gipfel in gut 1200m Höhe und hatten eine fantastische Aussicht über die Berge und den Biwako.

そして、三時間の山登りの後で、やっと1200メトル以上の山場に着いて、すごい見晴らしがありました。

Biwako 琵琶湖

Blick ins Tal 遠い谷

Lange Zeit zum Verschnaufen hatten wir aber nicht, denn es gab nur einen einzigen Bus, der am Nachmittaq wieder zurück nach Kyoto fahren sollte. Also mussten wir uns mit dem Abstieg beeilen, der sich als schwieriger und anstrengender als der Aufstieg erwies. Da wir auch nicht denselben Weg wieder zurück nahmen, sondern den Rundweg wählten, wussten wir auch nicht, wie lange wir wohl brauchen würden und waren so ständig unter Zeitdruck. Zeit für Fotos blieb deswegen leider kaum, obwohl der Rückweg sehr interessant (und manchmal nicht ganz ungefährlich) war.

でも、たくさん休む時間がありませんでした。京都に変えるバスは一つしかいないから、早く下がらないと行けませでした。私たちの選んだコースはめっちゃ面白い帰り道があったけど、ちょっと危なかったし、あまり時間がなかったから、写真はあまり取れませんでした。

Wir folgten dabei immer einem kleinen Wasserfall, der sich stetig verbreiterte. Da wir diesen auch immer wieder überqueren mussten, wurde es so immer schwerer, auf die andere Seite zu kommen, denn nicht immer gab es „Brücken“. Manchmal gab es ein paar Baumstämme, manchmal mussten uns die Felsen reichen. Letztendlich sind meine Schuhe auch komplett nass geworden, weil ich mich bei der Wassertiefe verschätzt hatte… (Minamiji-kun ist dasselbe passiert…)

帰り道はいつも滝の流れに沿って行きました。何回も滝を渡って、滝はどんどん幅が大きくなったから、渡るのはどんどん難しくなりました。たまには橋があったけど、ほとんど木か岩で反対側へ行かなくてはいけませんでした。結局に私と南地くんの靴は濡れてしまいました。

Naja, trotzallem ging es nassen Fußes weiter. Das Wetter war schließlich perfekt zum Wandern und so sorgte das Wasser in den Schuhen wenigstens kurz für etwas Abkühlung. Wir waren alle sehr froh, als sich der schmale Bergpfad endlich zu einer Straße verbreiterte und das Dorf erkennbar wurde. Von dort aus mussten wir endlich nicht mehr bei jedem Schritt aufpassen, nicht abzurutschen oder umzuknicken etc…

でも晴れの日のおかげで、濡れている靴でも歩き続けられました。狭い山の道はやっと大きいみちになったら、皆は喜んで、坊村も見えるようになって、もうすぐ帰ると考えて最後の区間もできました。

So sind wir denn auch rechtzeitig an der Bushaltestelle angekommen. Danach konnte sich keiner von uns die nächsten drei Tage bewegen. Jeder Schritt war eine Tortur, aber die Wanderung hat auf jeden Fall Spaß gemacht.

その次の3日間は誰も動けなかったけど、山登りは楽しかったです。

Read Full Post »

Older Posts »